Frauen dürfen in Deutschland seit 100 Jahren wählen. Inzwischen ist es für uns selbstverständlich, dass Frauen nicht nur wählen dürfen, sondern dass sie auch politische Ämter bekleiden.

Das war für die Frauen, die auf der Liste der Nagolder Freien Wähler kandidieren, Anlass für eine Wahlveranstaltung der anderen Art.

Nagolder Frauenwege

Heiderose Rück, Ortsvorsteherin in Mindersbach und Kandidatin für den Gemeinderat hatte diese Veranstaltung initiiert. Gemeinsam mit der Stadtführerin Judith Bruckner bewegten sich Männer und Frauen in der Nagolder Altstadt auf den Spuren Nagolder Frauen.

Auf eindrückliche Art schilderte Bruckner die Lebenswege dieser historischen Figuren, beginnend mit Königin Hildegard, der Gemahlin von Karl dem Großen. Mit 14 Jahren wurde sie verheiratet, brachte neun Kinder zur Welt und starb bereits mit 25 wieder bei der Geburt eines Kindes.

Anna von Hohenberg gilt als Stammmutter der Habsburger. Auch sie wurde jung verheiratet und war Mutter von 14 Kindern.

Emilie Zeller und Gottlieb Heinrich Zeller heirateten erst im hohen Alter. Die Gattin des bedeutenden Nagolder Pharmazeuten und großherzigen Stifters verwaltete das Vermögen der Familie nach seinem Tode.

Schwester Caroline, Leiterin der Nagolder Kleinkinderschule, ist eine charaktervolle Figur aus der Stadtgeschichte. Sie prägte Anfang des letzten Jahrhunderts nicht nur die Entwicklung dieser Einrichtung, sie widersetzte sich auch dem Einfluss der Nationalsozialisten auf das Nagolder „Schüle“ und wurde „als einziger Mann in Nagold“ zu dieser Zeit betitelt.

Nach diesen Ausflug in die Geschichte Nagolds, der auch sehr nachdenklich machte, ging es zum Abschluss zu einem Glas Sekt zu Christoph Leins von Reichert 1850, der für die Freien Wähler für Gemeinderat und Kreistag kandidiert. Er betonte die Bedeutung, die das Zusammenspiel von Gewerbe, Stadtverwaltung und Cityverein für den Handel in Nagold hat. Die Dynamik der Stadt Nagold hat ihn und seine Frau dazu bewogen, das Familienunternehmen mit neuen Konzepten weiterzuführen.

Mit den Stadträten Siegrid Plaschke und Helmut Blaich gab es einen ausgesprochen lebhaften Austausch über aktuelle Themen. Die Schaffung von Wohnraum, der Ausbau des Tourismus und die Versorgung von Senioren standen hier im Mittelpunkt.