100 Jahre Frauenwahlrecht

Frauen dürfen in Deutschland seit 100 Jahren wählen. Inzwischen ist es für uns selbstverständlich, dass Frauen nicht nur wählen dürfen, sondern dass sie auch politische Ämter bekleiden.

Das war für die Frauen, die auf der Liste der Nagolder Freien Wähler kandidieren, Anlass für eine Wahlveranstaltung der anderen Art.

Nagolder Frauenwege

Heiderose Rück, Ortsvorsteherin in Mindersbach und Kandidatin für den Gemeinderat hatte diese Veranstaltung initiiert. Gemeinsam mit der Stadtführerin Judith Bruckner bewegten sich Männer und Frauen in der Nagolder Altstadt auf den Spuren Nagolder Frauen.

Auf eindrückliche Art schilderte Bruckner die Lebenswege dieser historischen Figuren, beginnend mit Königin Hildegard, der Gemahlin von Karl dem Großen. Mit 14 Jahren wurde sie verheiratet, brachte neun Kinder zur Welt und starb bereits mit 25 wieder bei der Geburt eines Kindes.

Anna von Hohenberg gilt als Stammmutter der Habsburger. Auch sie wurde jung verheiratet und war Mutter von 14 Kindern.

Emilie Zeller und Gottlieb Heinrich Zeller heirateten erst im hohen Alter. Die Gattin des bedeutenden Nagolder Pharmazeuten und großherzigen Stifters verwaltete das Vermögen der Familie nach seinem Tode.

Schwester Caroline, Leiterin der Nagolder Kleinkinderschule, ist eine charaktervolle Figur aus der Stadtgeschichte. Sie prägte Anfang des letzten Jahrhunderts nicht nur die Entwicklung dieser Einrichtung, sie widersetzte sich auch dem Einfluss der Nationalsozialisten auf das Nagolder „Schüle“ und wurde „als einziger Mann in Nagold“ zu dieser Zeit betitelt.

Nach diesen Ausflug in die Geschichte Nagolds, der auch sehr nachdenklich machte, ging es zum Abschluss zu einem Glas Sekt zu Christoph Leins von Reichert 1850, der für die Freien Wähler für Gemeinderat und Kreistag kandidiert. Er betonte die Bedeutung, die das Zusammenspiel von Gewerbe, Stadtverwaltung und Cityverein für den Handel in Nagold hat. Die Dynamik der Stadt Nagold hat ihn und seine Frau dazu bewogen, das Familienunternehmen mit neuen Konzepten weiterzuführen.

Mit den Stadträten Siegrid Plaschke und Helmut Blaich gab es einen ausgesprochen lebhaften Austausch über aktuelle Themen. Die Schaffung von Wohnraum, der Ausbau des Tourismus und die Versorgung von Senioren standen hier im Mittelpunkt.

100 Jahre Frauenwahlrecht – seit 1919 dürfen Frauen wählen und gewählt werden!

Dieses Jubiläum möchten die Freien Wähler Nagold gerne feiern!

Die Freien Wähler Nagold haben für die Wahl am 26. Mai 2019 acht weibliche Kandidatinnen auf der Liste für den Gemeinderat. Acht Frauen, die bereit sind, sich den Aufgaben in der Kommunalpolitik zu stellen. Diese acht Frauen kommen aus ganz unterschiedlichen Aufgabengebieten; Lehrerinnen, Ortvorsteherinnen, eine Schulleiterin, Selbstständige und Frauen, die in der Wirtschaft in verschiedenen Bereichen tätig sind.

Frauen, die sich im Jahr 2019 den Herausforderungen stellen möchten. Die für die Themen in der neuen Legislaturperiode mit ihrem Wissen und ihrem Engagement eintreten.

Zusammen mit diesen Frauen möchten die Freien Wähler Nagold gerne zu einem informativen Nachmittag einladen.

Treffpunkt ist am Samstag, den 27.April 2019 um 17 Uhr an der Wachsenden Kirche.

Dort startet eine kostenlose Führung mit Judith Bruckner, unter dem Titel „Auf den Spuren starker Frauen in Nagold“. Wussten Sie, dass sowohl die Stammmutter Europas als auch die Stammmutter der Habsburger ganz eng mit Nagold verbunden sind?

Doch nicht nur Königinnen haben in Nagold Spuren hinterlassen. Auch in Bereichen wie Bildung, Sozialfürsorge, Gesundheit, Kommunalpolitik und Unternehmensführung, leisteten Frauen Herausragendes. Nehmen Sie teil an einer Zeitreise und erfahren Sie an besonderen Plätzen Interessantes über die bemerkenswerten Frauenpersönlichkeiten aus Nagold.

Nach dieser gut 1-stündigen Führung treffen wir uns im Reichert 1850 Café. Hier werden sich die Kandidatinnen kurz vorstellen – um danach – bei einem Glas Prosecco – zu Gesprächen zur Verfügung zu stehen!

Wir laden die interessierte Öffentlichkeit herzlich zu unserem Rundgang und zum Treffen danach ein!