Absetzgelände – sachliche Diskussion tut Not

In den vergangenen Wochen wurde in der Diskussion um das Absetzgelände oft unsachlich argumentiert und Ängste geschürt.

Die Gegner sprechen von einem „Militärflugplatz“, tatsächlich handelt es sich aber um ein reines Absprunggelände.

Die Nagolder Bürger als auch die Gemeinderäte entscheiden nicht, ob das Absprunggelände kommt oder nicht, sondern alleine Bund und Land.

Die Bedenken der Bürger müssen aber ernst genommen und die gesetzlichen Grenzwerte bzgl. Lärm und Umweltverträglichkeit müssen eingehalten werden.

Sollte das Absetzgelände aber tatsächlich kommen, besteht unsere Aufgabe darin, unsere Wünsche und Ausgleichsforderungen zu formulieren und bei der Landesregierung vorzubringen.

Denkbar sind z. B. Elektrifizierung der Bahnstrecke Hochdorf-Nagold mit einem neuen Haltepunkt Gündringen, Förderung von Städtischen Einrichtung u. ä..

Um die Interessen unserer Stadt zu wahren, ist eine sachliche Diskussion aller Beteiligten notwendig.